Rechtsanwaltskosten

   Wir legen großen Wert auf Kostentransparenz und informieren Sie gerne hinsichtlich der zu erwartenden Kosten, sowie der Möglichkeiten Prozess- oder Verfahrenskostenhilfe oder Beratungshilfe in Anspruch zu nehmen.

Vor Prozessbeginn werden wir Sie hinsichtlich des Kostenrisikos beraten.

Hinweis für arbeitsrechtliche Mandate: 

Im Falle des Obsiegens entsteht kein Kostenerstattungsanspruch gegen die andere Prozesspartei in der 1. Instanz. 

Die entstehenden Gebühren und Auslagen trägt jede Partei selbst.


Die Höhe der Rechtsanwaltsgebühren ist gesetzlich durch das RVG geregelt.

https://www.gesetze-im-internet.de/rvg/

               

Notarkosten

Die Gebühren und Auslagen des Notars sind gesetzlich festgeschrieben im GNotKG.

Die Höhe der Gebühren richtet sich grundsätzlich nach dem Wert des zu beurkundenden Gegenstandes.

Der tatsächliche Arbeitsaufwand des Notars spielt bei dabei keine Rolle. 

Der Notar ist nach § 17 Abs. 1 Satz 1 Bundesnotarordnung verpflichtet, für seine Tätigkeit die gesetzlich vorgeschriebenen Gebühren zu erheben - es ist ihm nicht erlaubt, von der Kostenrechnung abzuweichen.


Das Gebührensystem ist sorgfältig austariert. 

Es führt dazu, dass der Notar auch Amtstätigkeiten durchführt, ohne dass ihm eine kostendeckende Gebühr zufließt.


Dadurch wird gewährleistet, dass jedermann notarielle Beratung und Vertragsgestaltung in Anspruch nehmen kann, unabhängig von Vermögen oder Wert des Geschäfts.

Das notarielle Kostenrecht hat einen weiteren Vorteil für die Mandanten: Die Beratung einschließlich der Entwurfstätigkeit des Notars ist in der Beurkundungsgebühr enthalten, unabhängig von der Schwierigkeit, des Aufwands oder der Anzahl der Besprechungstermine.

Für Rückfragen steht Ihnen unsere Rechtsanwalts- und Notariatsfachangestellte Frau Jäger zur Verfügung.


https://www.gesetze-im-internet.de/gnotkg/BJNR258610013.html
     

Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz ok